Pressmitteilung vom 19. Dezember 2012

Osnabrück, 19.12.2012 - “Hardware für Alle” - so heißt ein neuer, unkommerzieller Dienst, der zwischen Altgeräte-Besitzern und Menschen ohne Laptop oder Smartphone vermitteln möchte. Zur Weihnachtszeit wird die Plattform online gehen.

Computer und Smartphones sind in Privat- und Berufsleben allgegenwärtig. Die Bedeutung des Internets als Wirtschaftsfaktor ist bereits enorm und wird stetig größer. "Das Internet ist ein zentraler Bestandteil unseres Lebens", schreibt der Informatiker und Podcaster Daniel Ziegener auf seiner Website. Dennoch hat nicht jeder uneingeschränkten Zugang zu den Möglichkeiten, die das Internet bietet.

Um unabhängig und selbstbestimmt partizipieren zu können, wird ein eigenes Gerät benötigt, über das der Nutzer selbst verfügen kann. Die finanziellen Hürden sind dabei aber für viele Menschen zu groß, denn neben den Kosten für einen Internetanschluss sind Notebooks und Smartphones teuer. "Wir besitzen alle nicht unseren ersten Computer und unser erstes Smartphone. Wir hatten zumeist bereits einige Vorgängergeräte. Diese Hardware liegt mit der Anschaffung eines neuen Geräts meistens unbenutzt in einer Ecke.", so Ziegener. “Andere wiederum haben gar keinen Computer, ihr Gerät ist defekt und eine Reparatur oder schneller Ersatz nicht zu bezahlen. Zwischen diesen Beiden bilden wir mit “Hardware für Alle” die Schnittstelle.”

Entwickler Phillip Thelen und Projektverantwortlicher Daniel Ziegener haben mit "Hardware für Alle" ein nichtkommerzielles Projekt gestartet, das dort vermittelt möchte. Nutzer können sich über ein bereits vorhandenes Twitter-, Facebook- oder Google-Konto auf der Seite anmelden und abzugebende Geräte eintragen oder nach vorhandenen Angeboten suchen und direkt Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen. Der Dienst ist kostenfrei und soll ausdrücklich keine Auktionsplattformen ersetzen - es geht um Verleih oder Spenden, nicht um Verkäufe.

Zur Weihnachtszeit werden wieder besonders viele, bis dahin stetig genutzte Geräte durch neuere Modelle ersetzt werden - wodurch die Vorgänger aber nicht schlagartig unbenutzbar werden, sondern lediglich ungenutzt. “Hardware für Alle” bietet eine Möglichkeit, mit diesen Geräten weniger privilegierte Menschen zu unterstützen und die Geräte vor einer Existenz als Elektroschrott zu bewahren. “Hardware für Alle” bietet einen einfachen und nachhaltigen Lösungsansatz für mehrere Probleme: Entsorgungs- und Recyclingfragen und finanzielle Aspekte klären sich mit dem Dienst von selbst.

Auf dem 29. Chaos Communication Congress in Hamburg, einer jährlich stattfindenden internationalen Veranstaltung des Chaos Computer Club, die vom 27.12. bis 30.12. stattfindet, wird das Projekt präsentiert. Vor Ort steht das Team für Rückfragen zur Verfügung.


Material

Pressemitteilung

Logo


Kontakt

Daniel Ziegener
Email: kontakt@hardware-fuer-alle.de